Wie steht es um die Gesundheit der Deutschen?

Immer wieder hört und liest man in den Medien, dass es um die Gesundheit der Bevölkerung hierzulande nicht zum Besten bestellt ist. Mehr und mehr Personen leiden unter Herz-Kreislauferkrankungen, die – Experten zufolge - Begleiterscheinungen der ungesunden Lebensweise der Bevölkerung sind. Diese landläufige Meinung wird durch eine britische Studie untermauert, welche die Gesundheit der Einwohner Europas miteinander verglichen hat.

 

Jede Person, die in Deutschland das 50. Lebensalter überschreitet, kann sich im Durchschnitt auf noch 13,5 gesunde Jahre freuen. Noch vor Beginn der Rente nimmt die Gesundheit der Deutschen somit rapide ab. Wie die University of Leicester in ihrer Studie feststellen konnte, liegt Dänemark in dieser Hitliste weit vorne. Fast 24 gesunde Jahre warten auf Dänen, welche die Schallmauer von 50 Lebensjahren durchbrechen konnten. Malta, das als weniger wohlhabend gilt, folgt überraschend bereits auf Platz zwei dieser Rangliste. Auf dem letzten Platz mit weniger als zehn zu erwartenden gesunden Jahren rangiert Estland.

 

Im direkten Vergleich mit anderen bevölkerungsreichen und großen EU-Staaten, wie beispielsweise Italien, Spanien, Großbritannien oder Frankreich zieht Deutschland eindeutig den Kürzeren.

 

 

Warum leben die Deutschen immer ungesünder?

 

Gründe für diese ernüchternde Tendenz gibt es sicherlich reichlich: die Freude an Bewegung in Deutschland sinkt immer weiter. Nur noch wenige Personen bevorzugen körperlich anstrengende Berufe. Der Aufzug wird immer noch häufiger genutzt als die Treppe. Bereits diese vermeintlich kleinen Dinge des Alltags sorgen letztlich dafür, dass wir in Deutschland immer mehr das Bewusstsein für unseren Körper verlieren. Diese Eigenschaften geben wir dann wiederum an unsere Kinder weiter. Die Folge hiervon: fettleibiger Nachwuchs, der Fast Food & Schokolade frischem Obst und Salat vorzieht. Die Erwachsenen leben es bereits den Kleinen vor: eine schnelle Pizza im Backofen scheint nach einem langen Arbeitstag sehr viel komfortabler und schmackhafter zu sein als ein frisch zubereitetes und ausgewogenes Abendessen aus gesunden Zutaten.

 

Was tun gegen dieses Dilemma?

 

Abhilfe schafft hierbei nur ein bewusstes Umdenken der Ernährungsgewohnheiten sowie die Erkenntnis, dass Bewegung wieder einen festen Platz im Alltag einnehmen muss.

 

Als echte Unterstützung kann ein Personal Trainer fungieren. Dieser hilft nicht nur dabei, einen ausgewogenen und individuellen Ernährungsplan zu erstellen, sondern auch dabei, neue Freude an Bewegung zu erlernen und zu neuer Vitalität und Gesundheit zu gelangen. Personal Trainer empfehlen, drei bis vier sportliche Einheiten pro Woche in die eigene Planung einzubauen. Wenn zusätzlich frisches Obst, Salat und Gemüse Fast Food & Co vom Speiseplan verdrängen können, steht einem erfüllten und gesunden Leben in Deutschland nichts im Wege.

 

 

Ihr Personal Trainer aus Stuttgart Alexander Gaier